Aktuelles

Artenreiche Getreideäcker gesucht

Das Institut für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB) Mannheim, die Landschaftserhaltungsverbände (LEV) der Landkreise Karlsruhe und Enzkreis sowie das Regierungspräsidium Karlsruhe veranstalten in diesem Jahr eine Ackerwildkraut-Meisterschaft in den Landkreisen Karlsruhe und Enzkreis sowie den Stadtkreisen Karlsruhe und Pforzheim. Für die Meisterschaft werden buntblühende Getreideäcker gesucht. Mitmachen können alle Landwirte, die in den genannten Stadt- und Landkreisen artenreiche Getreideäcker bewirtschaften (ökologischer und konventioneller Landbau).
Der Anmeldebogen mit allen Informationen zur Ackerwildkraut-Meisterschaft 2019 kann weiter unten heruntergeladen werden. Anmeldungen sind bis zum 20. Mai 2019 möglich. Fragen zur Ackerwildkraut-Meisterschaft beantworten Thomas Kuppinger vom LEV Landkreis Karlsruhe (Telefon: 0721/936-87010, E-Mail: LEV@landratsamt-karlsruhe.de) und Thomas Köberle vom LEV Enzkreis (Telefon: 07231/308-1894, E-Mail: Thomas.Koeberle@enzkreis.de).

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und artenreiche Getreideäcker!

Download
Anmeldebogen Ackerwildkraut-Meisterschaft 2019
Ackerwildkraut-Meisterschaft 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 715.2 KB

Einblick in die Fachwartausbildung im Landkreis Karlsruhe

Die Fachwartausbildung im Landkreis Karlsruhe ermöglicht es den Teilnehmern sich in den Bereichen Obstbau, Garten und Landschaft weiterzubilden und auch für diese Themen Ansprechpartner zu werden. So können sie einerseits das Fachwissen in den Obst- und Gartenbauvereinen praktisch anwenden und andererseits als Multiplikatoren wirken, die das Wissen um die Themen Obstbau und Streuobst an Interessierte weitergeben. Die Ausbildung zum Fachwart wurde vom Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (LOGL) bereits 1997 landeseinheitlich entwickelt und ist eine Neuauflage des bewährten Baumwartkurses.

Die Ausbildung im Landkreis Karlsruhe beginnt im November mit dem Erwerb des Sachkundenachweises für Pflanzenschutz. Anschließend werden ab Dezember Vorträge von verschiedenen Referenten zu unterschiedlichen Themenbereichen gehalten. Die Vorträge werden mit praktischen Einheiten zum richtigen und fachgerechten Baumschnitt ergänzt und vertieft. Die Ausbildung ist landesweit genormt und anerkannt, wozu auch die abschließend im April stattfindende Prüfung beiträgt. Diese umfasst einen schriftlichen und mündlichen Teil und die Kursteilnehmer erhalten nach Bestehen eine Urkunde des LOGL. Zu den theoretischen Einheiten gehören Botanik, Bodenpflege, Nachbarschaftsrecht, Pflanzenschutz, Ernte, Lagerung, Gemüsebau und vieles mehr.

Beim letzten Kurstermin referierte der LEV über verschiedene Fördermaßnahmen im Bereich Streuobst. Die Förderung soll den Erhalt und die Pflege von Streuobstbeständen attraktiv machen und das Thema Streuobst mit seinem Nutzen für Mensch und Natur wieder mehr in die Öffentlichkeit tragen. Günter Kolb, Vorsitzender des Bezirks- Obst- und Gartenbauvereins Bruchsal und einer der Hauptreferenten der Ausbildung, schloss die Einheit mit einem Vortrag über das richtige Lagern von Obst.

Die Fachwartausbildung ist stets gut besucht und hat dieses Jahr 23 Teilnehmer. Der nächste Kurs beginnt im November 2019. Interessierte können sich über das Landwirtschaftsamt bei Wolfgang Bauer (wolfgang.bauer@landratsamt-karlsruhe.de) anmelden.