Veranstaltungen

Eintauchen in die Welt der Ackerwildkäuter

19.06.19, 15:00-17:00 Uhr, Salzhofen 5 in Bretten

Am Mittwoch, dem 19. Juni 2019 kommt das Ökomobil des Regierungspräsidiums Karlsruhe nach Bretten. Das Ökomobil ist ein „rollendes Naturschutzlabor“ und dient der Naturschutzbildung vor Ort. Auf dem Programm stehen diesmal Ackerwildkräuter – also gesuchte Kostbarkeiten wie die Kornrade, farbenfrohe Vertreter wie der Klatsch-Mohn, eher unscheinbare Gesellen wie der Ackerfrauenmantel, aber auch gefürchtete Unkräuter wie der Acker-Fuchsschwanz. Die faszinierende Welt der Ackerwildkräuter hat sich in unserer Kulturlandschaft über Jahrhunderte an den Ackerbau angepasst und dabei eine regelrechte Koevolution vollzogen. Die Bestände von Ackerwildkräutern sind heute jedoch stark rückläufig und der überwiegende Teil der Arten in ihrem Bestand gefährdet. Im Gegensatz zu den wenigen weit verbreiteten Problemunkräutern sind die meisten Arten konkurrenzschwach, so dass sie die Feldfrucht in der Regel nicht beeinträchtigen.
Das Ökomobil steht von 15 bis 17 Uhr in der Feldflur zwischen der Kernstadt Bretten und Sprantal (nahe des Landwirtschaftsbetriebs Müller GbR, Salzhofen 5, 75015 Bretten). Sollte das Ökomolbil von der Landstraße aus nicht einsehbar sein, werden Hinweisschilder aufgestellt. Experten des Regierungspräsidiums Karlsruhe und anderer Institutionen stehen bereit, den Teilnehmern im Rahmen der Veranstaltung einen grundlegenden Einblick in das Thema Ackerwildkräuter zu geben. Neben dem Kennenlernen der einzelnen Arten erfahren sie auch mehr über deren Lebensweise, landwirtschaftliche Bedeutung und Schutz sowie deren leider viel zu unbekannten Funktionen bzw. Rollen im Lebensraum Acker. Eingeladen sind alle Landwirte, die sich über Ackerwildkräuter informieren möchten, und natürlich auch die interessierte Öffentlichkeit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Veranstaltung wird im Rahmen der Ackerwildkraut-Meisterschaft durchgeführt, die 2019 in den Landkreisen Karlsruhe und Enzkreis sowie den Stadtkreisen Karlsruhe und Pforzheim stattfindet. Die Meisterschaft ist ein Projekt des Landes Baden-Württemberg im Rahmen des Sonderprogramms „Biologische Vielfalt“, an dem das Regierungspräsidium Karlsruhe, die Landschaftserhaltungsverbände (LEV) der Landkreise Karlsruhe und Enzkreis, das Institut für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB) Mannheim und insbesondere diejenigen Landwirte beteiligt sind, die ihre wildkrautreichen und buntblühenden Getreideäcker für die Meisterschaft angemeldet haben.

Schnittkurse im Landkreis Karlsruhe

Wenn Sie spontan Lust haben einen Schnittkurs an Obstbäumen zu besuchen, schauen Sie doch einfach hier, wo der nächste Schnittkurs in Ihrer Nähe ist.